Online Counter
  • 1 Besucher online
  • 50 max. gleichzeitig online
  • 717249 Besucher gesamt
Archive
Kategorien

Women’s Run Köln 2013 – Fotos

On 12. August 2013 · 0 Comments
No Gravatar

Am Samstag waren Ulli, Andrea und ich beim Women’s Run in Köln als Fotografen unterwegs. Alle Fotos und eine Suche nach Startnummern gibt es bei www.meine-sportfotos.de

24 Stunden von Duisburg – der Bericht!

On 7. August 2013 · 1 Comments
No Gravatar

IMG_1499Die letzten drei Nächte waren schön. Sie waren geprägt von Schlaf, sauberer Bettwäsche und jeweils einer vorangehenden, ganzkörperreinigenden Dusche mit viel Wasser bei angenehmen Temperaturen. Und – nicht zu vergessen – der Schlaf fand in meinem eigenen Bett statt. Die beiden Nächte davor waren ebenfalls schön – aber sonst war alles anders. Wir waren in Duisburg, beim Rennen RHEINPOWER 24 Stunden von Duisburg. Nein, nicht als Zuschauer – sondern als Teilnehmer!
Weiterlesen…

Meine Premierentour: EifelX 2013

On 12. Juni 2013 · 4 Comments
No Gravatar

Marschbereitschaft herstellen

Marschbereitschaft herstellen

Irgendwie mache ich immer noch alles, halt – nein, nur noch vieles zum ersten Mal. Deswegen schreibe ich das hier ja auch. Diesmal war war es der EifelX 2013. Für Uneingeweihte: es handelt sich hier um „die“ Mountainbike-Eifelüberquerung von Euskirchen nach Trier. Die Porta Nigra in Trier war das Ziel. Oder war etwa der Weg das Ziel? 😉 Zwischen Euskirchen und der Porta Nigra (zwischen diesen beiden Orten liegt per Definition „die Eifel“) lagen geplante 200 km mit fast  3500 hm. Mal am Rande: als Höhenmeter (hm) zählt alles, was man den Berg hinauf fährt. Viel Holz für eine, die vor einem Jahr gerade mal die ersten Schotterwege mit dem Mountainbike gefahren ist und der dabei meistens ordentlich der Bürzel gebrannt hat. Ich hatte jede Menge Respekt, oh ja, den hatte ich! Weiterlesen…

EifelX 2013 – and all was well!

On 10. Juni 2013 · 8 Comments
No Gravatar

Porta Nigra

Geschafft! Wir in Trier!

Diejenigen, die den letzen Teil von Harry Potter auf englisch gelesen haben (was im Übrigen auf mich selbst nicht zutrifft), werden den oben genannten Satz kennen. Und die, die ein bißchen englisch können, werden ihn auch verstehen. Leicht abgewandelt spielt dieser Satz für die dritte Etappe unseres EifelX von Euskirchen nach Trier eine große Rolle. Und Englischkenntnisse ebenso. Klingt alles ein wenig wirr? Dann wünsche ich viel Spass bei der Lektüre des nun folgenden XALPS.DE EifelX 2013 Tourberichts!! Weiterlesen…

Millman Trail – Fotoflat ist bestellt!

On 1. Mai 2013 · 0 Comments
No Gravatar

Mill Man Trail Bestof 2013@sportfotos24
Danke an Sportfotos24 für die geilen Bilder!

Sieben-Berge-Tour oder (Ex-)Kollegenwandern 2012

On 26. September 2012 · 1 Comments
No Gravatar

Anne und Andrea, vom Drachenfels aus„Tue den ersten Schritt!“ sagte mal ein weiser Mann. Ich bin mir nicht sicher, ob es derselbe weise Mann war, der von Vasili das Ping wollte, er könnte es aber gewesen sein. Egal. Es war Samstag und ich hatte meinen ersten Schritt bereits getan. Ich saß im Smart und befand mich auf dem Weg nach Röttgen, um Rüdiger (den Zähen) einzusammeln und mit zum Parkplatz „Lemmerzbad“ zu nehmen. Dort sollten wir auf die anderen Mitstreiter Anne, Andrea und Sven treffen. Denn, wie man aus dem Titel vielleicht schon erahnen kann, wir wollten wandern. Diese Wanderung war von langer Hand geplant und drohte dennoch beinahe an der Terminfindung zu scheitern; aber am Ende haben wir dann doch unter Zuhilfenahme von Doodle einen Termin gefunden. Eben den letzten Samstag. Die Wanderroute basiert auf der „Sieben Berge“ Tour des Kölner Stadtanzeigers, die Andrea Anfang des Jahres auf die Idee einer gemeinsamen Wanderung brachte. Sie, Sven und ich hatten das im letzten Jahr schon mal gemacht und eine Wiederholung tat Not! Und so standen wir nun da, begrüßten uns gegenseitig und mampften Würstchen-Croissants, welche Andrea freundlicherweise mitgebracht hatte.

24 Kilometer Wegstrecke mit 1.000 zu bewältigenden Höhenmetern warteten laut Plan auf uns. Ich hatte die Strecke fürs GPS vorbereitet und eine „Marschzeit“ von sechs Stunden errechnet. Daher hatten wir uns auch entschieden, zeitig um acht Uhr zu starten. Die ersten paar hundert Meter führten uns zickzack am eigentlichen Weg vorbei und in die falsche Richtung. Mein GPS war noch nicht, ähm, *räusper*, warm gelaufen. Nach kurzer Suche war der rechte Weg aber gefunden und wir bestiegen den Petersberg über den Bittweg. Es regnete. In Strömen. Ich hatte die Kapuze zugunsten von 8 Fertig-Schokobrötchen zu Hause gelassen. Ganz falsche Entscheidung, wie sich später bestätigen sollte… Weiterlesen…

Bis einer heult!

On 28. Mai 2012 · 0 Comments
No Gravatar

Gestern mit Hilmar im Bergischen Land…
[youtube W_xdpttnWUo]

Social Networking
Wir bei Facebook